Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Entwicklungsstörungen: Was ist eine Entwicklungs-Störung? Welche Anzeichen und Beschwerden treten dabei auf?

Entwicklungsstörungen: Was ist eine Entwicklungs-Störung? Welche Anzeichen und Beschwerden treten dabei auf?

Es gibt sehr viele Entwicklungs-Störungen.

Sie kommen nicht von einer schlechten

oder falschen Erziehung.

Es ist eine neurologische Krankheit.

Das heißt es ist eine Krankheit vom Nerven-System.

Die Krankheit fällt oft ganz unterschiedlich aus.

Manchmal reichen ein paar pädagogische Maßnahmen.

Wenn man pädagogisch handelt,

benutzt man Methoden aus Erziehungs-Wissenschaften.

Oft ist aber mehr Hilfe nötig,

um die Entwicklungs-Störung besser zu machen.

Dazu gehören zum Beispiel:

  • A-typischer Autismus
    A-typisch bedeutet,
    dass etwas nicht gewohnt ist.
    Es weicht vom bekannten ab.
    Es wird so gesprochen: a-tü-pisch.
  • Asperger-Syndro
    Ein Syndrom sind alle Anzeichen einer Krankheit zusammen.
    ​​​​​​​Es wird so gesprochen: Sün-drom.
  • Rett-Syndrom

Oft ist bei einer Entwicklungs-Störung die Sprache

und das Gefühl gestört.

Menschen mit einer Entwicklungs-Störung

verstehen ihre Mitmenschen oft falsch.

Oder sie schaffen es selbst nicht

das was sie möchten gut auszudrücken.

Obwohl die Sprache oder der Verstand nicht immer gestört sind.

Menschen mit einer Entwicklungs-Störung haben oft Probleme

mit kleinen Veränderungen im Alltag klar zu kommen.

Oft reagieren sie unsicher oder sogar aggressiv darauf.

Bei manchen Entwicklungs-Störungen machen die Menschen

bestimmte Bewegungen und Verhalten immer wieder.

Die Probleme entstehen meistens schon in der Kindheit.