check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

.

Ambulant betreutes Wohnen

In der eigenen Wohnung zu leben, ist für die meisten Menschen selbstverständlich. Es geht ihnen um ihre Privat- und Intimsphäre und darum, selbstständig Entscheidungen treffen zu können, wo und wie sie wohnen möchten. Das gilt auch für Menschen mit einer Behinderung, einer psychischen oder einer Suchterkrankung. Viele von ihnen können das aber nur umsetzen, wenn sie umfangreiche Unterstützung bekommen. 

Im Rahmen des „Ambulant Betreuten Wohnens“ versucht der LWL-Wohnverbund Dortmund, den Klientinnen und Klienten ein Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen. Die erfahrenen Fachkräfte helfen den Menschen dabei auf vielen Ebenen – von der Auswahl der richtigen Wohnform über die Anmietung der Wohnung bis zur Unterstützung im Alltag. Dazu gehört auch eine enge Vernetzung mit anderen LWL-Diensten und Trägern in der Region, bei denen die Freizeitaktivitäten oder auch die Arbeitstherapie im Vordergrund stehen.

Ambulant betreutes Wohnen

Ein Aufenthalt in der Klinik ist für Patienten/innen auch immer mit Stress verbunden und sollte daher nicht von langer Dauer sein. Den Medizinern der LWL-Klinik Hemer gelingt es seit vielen Jahren, psychisch behinderte Menschen und Menschen mit Doppeldiagnosen aus dem Krankenhaus zu bekommen und in ambulant betreuten Wohnplätzen zu unterstützen. Der LWL-Wohnverbund Hemer setzt diese Arbeit erfolgreich fort und betreut Menschen mit Behinderungen in ihrer Wohnung oder in Wohngemeinschaften.

Seit 2005 haben wir uns auch auf abhängigkeitskranke Menschen und Menschen mit anderen Behinderungen spezialisiert, um sie auf ihrem Weg mit dem Ziel einer möglichst eigenständigen und zufriedenen Lebensgestaltung zu unterstützen.

Wir helfen in Krisensituationen mit entlastenden Gesprächen und begleiten unsere Bewohner/innen zu Arztbesuchen, wenn dies erforderlich ist. Unsere Beschäftigten helfen bei der Klärung von sozialrechtlichen Antragsverfahren oder bei der Wiedereingliederung in arbeitsfördernde Maßnahmen. Dabei ist es unser Ziel, den von uns betreuten Menschen ein weitgehendes Maß an Teilhabe und selbständiger Lebensgestaltung zu ermöglichen.

Christoph Lahme

Büro Iserlohn
Friedrichstraße 81
58636 Iserlohn

lwl-wohnverbund-hemer@lwl.org

Tel: 02371 14543

Fax: 02371 7835998

Wohnen behinderter Menschen in Pflegefamilien

Familienpflege

Menschen mit einer Behinderung haben es nicht leicht, Anschluss zu finden. Dabei brauchen sie in vielen Fällen nur jemanden, der an sie glaubt, um über sich hinaus zu wachsen. Jemand, der sie als Familienmitglied einbezieht und im Alltag unterstützt. Im besten Fall ist das ein Familienmitglied oder eine Pflegefamilie. Dieses Potential nutzen wir seit vielen Jahren und bringen Menschen mit einer Behinderung mit offenen Familien zusammen, die sich engagieren möchten. Wir helfen bei der Einrichtung eines Zimmers, der Betreuung des/der Patienten/in und natürlich auch dann, wenn ein Problem auftritt.

Seit 2008 betreut der LWL-Wohnverbund Hemer mehrere Menschen, die in einer Gastfamilie leben, mit gutem Erfolg und erstaunlichen Fortschritten in der Entwicklung der Personen, die zum Teil vorher in einem Heim leben mussten. Heute liegt diese Zeit hinter ihnen und sie sind Bestandteil des alltäglichen Familienlebens geworden.

Wir würden gerne weitere Familien gewinnen und diese mit interessierten Menschen mit Behinderungen - zwecks Kennenlernen und evtl. späteren Zuzug - in Kontakt bringen.

 

KOSH

Zum Feierabend ein Bier, das gehört für viele zum Alltag. Doch in manchen Fällen bleibt es nicht dabei und das alkoholische Getränk wird zum Begleiter durch den Tag, zum vermeintlichen Helfer in Stress- und Problemsituationen.

3,5 Millionen Menschen in Deutschland sind alkoholabhängig.

Im Karl-Otto-Stoffer Haus des LWL-Wohnverbundes Hemer zeigen wir Ihnen unter professioneller Betreuung den Weg in ein Leben ohne Alkohol, in die Abstinenz. Voraussetzung dafür ist, dass auch der Wille dazu da ist. Das Haus bietet Platz für 24 Nutzerinnen und Nutzer und ist behindertengerecht ausgestattet. Es sind ausnahmslos Einzelzimmer als Standard vorhanden, je zwei Zimmer verfügen über einen gemeinsamen Sanitär- und Nassbereich mit Dusche und WC.

 Die Zimmer sind mit modernen Möbeln ausgestattet, ein TV-, Telefon,- und Internetanschluss ist möglich. Einige Zimmer sind behindertengerecht ausgestattet.

Aufnahme:
Voraussetzung für eine Aufnahme ist eine primäre Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, eine begleitende psychische oder physische Behinderung ohne überwiegende Pflegebedürftigkeit.

Außerdem müssen Nutzerinnen und Nutzer zur Abstinenz und Zusammenarbeit mit der Einrichtung bereit sein.

Von Vorteil ist, wenn der aktuelle Wohnort im Märkischen Kreis bzw. im Pflichtversorgungsgebiet der LWL-Klinik Hemer liegt.

Definitiv benötigt wird eine Bescheinigung der Ärztin/des Arztes bzgl. Infektionskrankheiten, der Verzicht auf Gewalt und eine verbindliche Kostenzusage.

Carina Kaiser

Kommissarische stellv. Einrichtungsleitung
Teamleitung Karl-Otto-Stoffer-Haus

Karl-Otto-Stoffer Haus
Frönsberger Straße 81
58675 Hemer

Tel: 02372 861-8850